🇩🇪 CSCs in Deutschland

Seit 23.02.24 ist es Gewiss: Die deutsche Regierung legalisiert den Besitz, Konsum und Anbau von Cannabis ab dem 01.04.23. Cannabis Social Clubs in Deutschland sind ab 01.07.24 in der Lizenzvergabe.  Alle wichtigen Punkte zur Legalsierung hier.

🇪🇸 CSCs in Spanien

Entdecke das einzigartige Konzept der Cannabis Social Clubs in Spanien – eine innovative Antwort auf die Entkriminalisierung von Cannabis. Erfahre mehr über die Geschichte, Funktionsweise und wie sie das Land verändert haben.

📈 CSC Businessplan

Ein Cannabis Social Club Businessplan umfasst viel mehr Aspekte als nur eine Strategie zur Gründung. Beispielsweise sind auch die Planung der Locationauswahl und die korrekte Anpassung der Lokalität von großer Bedeutung. Auch die Schulung des Personals und die Qualitätskontrolle sind essenziell. Letztlich müssen sich auch genaue Gedanken über die Umsetzung der Produktion und des Mitgliedermanagement gemacht werden.

🎉 CSC gründen

Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um deinen eigenen erfolgreichen Cannabis Social Club zu gründen. Von den rechtlichen Bestimmungen über detaillierte Pläne für die Locationauswahl und -anpassung bis hin zur Finanzierung – wir geben dir alle wichtigen Tipps und Tricks!
Hanf im Glück hilft dir, dass dein Traum wahr wird und du nicht nur selbständig sondern auch CSC Betreiber wirst. Starte lieber heute als morgen.


🤝 CSC Services

Wir helfen dir bei der Gründung einer Anbauvereinigung durch eine Vermittlung oder unverbindliche Empfehlung an unsere Expertenpartner. Bereits hunderte von Anfragen konnten wir erfolgreich vernetzen.

Grundkonzept

Umfängliches Konzept zur Gründung und Führung deines eigenen Cannabis Clubs.

Zielgruppe
Neueinsteiger in die Cannabisbranche, die eine umfassende Unterstützung suchen.

Vorteile

  • Branchenerfahrung
  • Komplette Unterstützung von Gründung bis Betrieb
  • Zugriff auf ein weitreichendes Netzwerk aus Experten

Leistungen

  • Projektplanung
  • Gründungsvorbereitung und -durchführung
  • Immobilienauswahl
  • Personalplanung
  • Grow Beratung
  • Vernetzung mit Zulieferern
  • IT-Systeme

Preis

ab 299 €

je Grundkonzept

Expertenberatung

sehr beliebt

Individuelle Beratung durch Cannabis-Profis basierend auf deinem Bedarf.

Zielgruppe
Personen, die in bestimmten Bereichen Unterstützung oder Feedback benötigen.

Vorteile

  • Maßgeschneiderte Beratung
  • Flexibilität in der Unterstützung nach deinen Anforderungen
  • Wissenstransfer

Leistungen

  • Alles was du brauchst
  • Speziell auf dich abgestimmt
  • Zahle nur das, was du benötigst
  • Stundengenaue, faire und flexible Abrechnung

Preis

ab 99 €

je Beratungsstunde

Rechtsberatung

Spezialisierte anwaltliche Beratung für maximale Rechtssicherheit deines Cannabis Clubs.

Zielgruppe
Personen, die rechtliche Unterstützung und Sicherheit bei der Gründung und Führung ihres Clubs suchen.

Vorteile

  • Spezialisierte Rechtsberatung
  • Anwalt für Cannabis & Vereinsrecht
  • Komplettpaket

Leistungen

  • Erstellung der Satzung & Beitragsordnung
  • Vorbereitung der Gründungsversammlung
  • Rechtliche Prüfung des Gründungsprotokolls
  • Bereitstellung von Protokollvorlagen für Mitgliederversammlung und Vorstandsbeschlüsse inklusive Anleitungen
  • Abstimmung mit einem Notar in eurer Nähe

Preis

ab 990 €

je Vereinssatzung

Hinweis: Alle Angebote bieten ähnliche Leistungen, unterscheiden sich jedoch in ihrer Intensität, Spezialisierung und Preisstruktur. Es ist wichtig, das Angebot zu wählen, das am besten zu deinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen passt.


📰 CSC Newsletter

CSC Newsletter
Verifizierte News zu CSCs

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem exklusiven Newsletter zum Thema Cannabis Social Clubs.

📍 CSCs in deiner Nähe

Mögliche Standorte von unterschiedlichen Anbauvereinen in deiner Umgebung.


⁉️ FAQs zu Cannabis Social Clubs

Wie funktionieren Cannabis Social Clubs?

Cannabis Social Clubs sind Vereine, in denen Mitglieder gemeinsam Cannabis anbauen, teilen und konsumieren können. Die Idee dahinter ist, den Zugang zu qualitativ hochwertigem Cannabis zu erleichtern und eine Alternative zum Schwarzmarkt zu schaffen. Zusätzlich zu den bereits genannten Aspekten haben Cannabis Social Clubs auch die Verantwortung für Aufklärung, Jugend- und Verbraucherschutz. Sie können beispielsweise Maßnahmen ergreifen, um Mitglieder mit schädlichen Konsummustern zu unterstützen, indem sie sie mit Trägern von Hilfsangeboten in Verbindung bringen. Die Clubs sollen nicht nur den legalen Zugang zu Cannabis ermöglichen, sondern auch sicherstellen, dass der Konsum verantwortungsvoll und sicher erfolgt. Durch den Austausch von Wissen und Informationen innerhalb der Clubgemeinschaft können auch präventive Maßnahmen zur Risikominimierung ergriffen werden. Die Förderung von Aufklärung, Jugend- und Verbraucherschutz sollte ebenfalls im Business Plan eines Cannabis Social Clubs berücksichtigt werden. In der Regel werden alle Kosten für den Anbau und die Verteilung des Cannabis sowie für den administrativen Betrieb des Clubs unter den Mitgliedern aufgeteilt. Die Clubmitglieder müssen sich an bestimmte Regeln und Vorschriften halten, die in der Satzung des Clubs festgelegt sind. Dazu gehört in der Regel auch die Einhaltung des geltenden Cannabisrechts in der jeweiligen Region. In vielen Ländern sind Cannabis Social Clubs illegal, aber es gibt auch Länder, in denen sie legal sind und sich als erfolgreiche Alternative zum Schwarzmarkt etabliert haben.

In welchen Ländern gibt es Social Clubs?

In Spanien gibt es zum Beispiel eine Reihe von Cannabis Social Clubs, die legal betrieben werden dürfen, solange sie bestimmte Vorschriften einhalten. Auch in Uruguay ist der Betrieb von Cannabis Social Clubs legal, seit das Land Cannabis im Jahr 2013 für den Freizeitgebrauch legalisiert hat. Andere Länder, in denen es Cannabis Social Clubs gibt, sind Belgien, Kanada, Chile, die Niederlande und einige Bundesstaaten der USA. Es ist jedoch zu beachten, dass Cannabis Social Clubs in vielen Ländern illegal sind und es zu rechtlichen Konsequenzen kommen kann, wenn sie betrieben werden.

Wird es in Deutschland Coffeeshops geben?

Derzeit ist der Betrieb von Coffeeshops, wie sie zum Beispiel in den Niederlanden bekannt sind, in Deutschland nicht legal und wird in dieser Form auch strikt abgelehnt. Ob es in Zukunft zu einer Legalisierung kommen wird und somit auch Coffeeshops in Deutschland eröffnen dürfen, ist derzeit ungewiss. Es gibt jedoch Diskussionen und Forderungen von verschiedenen Seiten, Cannabis so zu legalisieren, dass auch der Betrieb von Coffeeshops erlaubt wäre. Die zukünftige Abgabe wird höchstwahrscheinlich aber eher in Form von Dispensaries oder in speziell dafür ausgerichteten Cannabisfachgeschäften stattfinden.

Wie kommt man in einen Social Club?

Um Mitglied in einem Cannabis Social Club zu werden, müssen in der Regel bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Jeder Club hat eigene Regeln und Vorschriften, die in der Satzung des Clubs festgelegt sind. In vielen Ländern müssen potenzielle Mitglieder des Clubs mindestens 18 oder 21 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz in der Region haben, in der der Club tätig ist. In einigen Clubs müssen Mitglieder auch eine Empfehlung von einem bereits bestehenden Mitglied erhalten oder einen Mitgliedschaftsantrag stellen. Somit können die Clubs sicherstellen, dass zukünftige Mitglieder bereits Konsumenten von Cannabis sind. Durch festgelegte Regeln, sichern sie sich auch gegen potenzielles Fehlverhalten ab. Im Falle von Verstößen gegen die Clubregeln können sowohl das betroffene Mitglied als auch der “Pate” des Mitgliedes ausgeschlossen werden, um die Integrität und das Verantwortungsbewusstsein innerhalb des Clubs zu wahren. In der Regel müssen Mitglieder auch einen Beitrag leisten, um die Kosten für den Anbau und die Verteilung des Cannabis sowie den administrativen Betrieb des Clubs zu decken.

Wie komme ich in den Social Club?

Der Beitritt zu einem Cannabis Social Club hängt von den Regeln und Vorschriften des Clubs ab. Wenn der Club legal betrieben wird, können potenzielle Mitglieder in der Regel grundlegende Informationen über den Club und seine Beitrittsvoraussetzungen auf der Club-Website erhalten. Oftmals werden Interessenten jedoch dazu aufgefordert, persönlich vorbeizukommen, um weitere Details zu besprechen und den Aufnahmeprozess zu klären. In allen seriösen Clubs müssen Bewerber einen Mitgliedschaftsantrag ausfüllen und ihre Identität und ihren Wohnsitz nachweisen. Einige Clubs verlangen auch eine Empfehlung von einem bereits bestehenden Mitglied.

Welche Kosten kommen als Mitglied im Monat auf mich zu?

Ob ein Verein jährlich, monatlich oder nach Abgabe Kosten aufruft, kommt ganz auf den jeweiligen CSC Verein an. Setz dich mit dem Verein in Verbindung, normalerweise findest du alle Beiträge für Mitglieder in der Vereinssatzung.

Wie viel Gramm Cannabis darf ich am Tag/im Monat von meinem CSC beziehen?

Die vor kurzem veröffentlichten Abgabevorschriften des Bundesgesundheitsministeriums besagen, dass Vereinsmitglieder bis zu 25 Gramm Genuss-Cannabis (Blüten) beziehen dürfen. Dies entspricht der maximalen Eigenbesitzmenge. Mitglieder von Anbauvereinen dürfen jedoch maximal 50 Gramm Cannabis pro Monat beziehen, während Heranwachsende zwischen 18 und 21 Jahren nur 30 Gramm pro Monat beziehen dürfen. Zusätzlich ist für diese Altersgruppe eine Begrenzung des THC-Gehalts auf 10% festgesetzt.